SICHERHEIT

Die Priorität Nummer 1 am Schiessstand ist Sicherheit. Auf dieser Seite wollen wir einerseits die 4 universel gültigen Regeln im Umgang mit Feuerwaffen im Detail erklären und auch auf weitere Fehler hinweisen leider regelmäßig passieren.

Alle Waffen sind immer als geladen zu betrachten!

Diese Regeln zielt darauf ab dass eine Waffe immer so zu handhaben ist als wäre sie geladen. Du musst zu jedem Zeitpunkt den Ladezustand deiner Waffe kennen. Ist die Waffe geladen, Teilgeladen (Volles Magazin in der Waffe) oder entladen. Unfälle ereignen sich immer mit vermeintlich ungeladenen Waffen.

Nie eine Waffe auf etwas richten, das man nicht treffen will!

Die Standardausrede ist dann immer ‚meine Waffe ist nicht geladen‘. Alle Waffen sind immer als geladen zu betrachten! Dies kann auch unbewusst passieren beim entfernen der Patrone wenn das Magazin nicht leergeschossen wird. Der Lauf der Waffe hat zu jedem Zeitpunkt in Richtung Kugelfang zu zeigen!

Solange das Visier nicht auf das Ziel gerichtet ist, ist der Zeigefinger ausserhalb des Abzugsbügel zu halten.

Diese Regel wird wohl mit Abstand am häufigsten gebrochen. Leider auch von erfahrenen Schützen die es eigentlich besser wissen müssten. Mit dem Finger am Abzug ist eine ungewollte Schussabgabe nur eine Frage der Zeit. Löcher in der Decke auf 3 Meter bezeugen dass.

Seines Zieles und was dahinter ist sicher sein!

Es ist schön wenn man die Scheibe trifft. Wenn man das aber aufgelegt auf 10 Meter macht trifft man trotzdem die Decke. Selbiges gilt für das Zielen auf eine Scheibe auf einer anderen Bahn oder wenn nicht der Mittelpunkt der Scheibe anvisiert wird. Mit 25m Länge wird der Beschusskasten schon relativ klein.

sicherheitshinweis

URSACHEN FÜR BESCHÄDIGUNGEN

Beschädigungen am Schiessstand passieren fast ausschließlich durch Fahrlässigkeit. Dieses Video zeigt deutlich welche Schäden innerhalb von nur zwei Tagen von einigen wenigen Schützen verursacht werden können. Das Jahr hat aber 365 Tage und wir sind aber an 313 davon offen. Das mal ein Schuss daneben geht passiert natürlich auch aber im großen und ganzen lassen sich die Ursachen wie folgt zusammen fassen.

  • BEGLEITPERSON MANGELHAFT EINGESCHULT

    90% aller Schäden kommen von Begleitpersonen. Die richtige Vorgehensweise ist. Den richtigen Griff an der ungeladenen Waffe zeigen. Finger lang Regel erklären. Kimme & Korn erklären. Danach mehrmals langsam den Druckpunkt am Abzug spüren lassen und den Abzug durchziehen bis der Schuss brechen würde.

  • FINGER LANG MISSACHTET
    Nochmal kurz nachgegriffen und schon kann sich ein Schuss lösen
  • FEUERRATE ZU HOCH AKA BALLERN

    Schüsse sind so abzugeben dass die Waffe unter Kontrolle ist. Nur die allerwenigsten Schützen haben die Waffe bei schnellen Schussfolgen unter Kontrolle. Wenn du nicht regelmäßig dahingehend trainierst kannst du davon ausgehen dass du diese Fähigkeit nicht hast.

  • TREFFER AN QUERSTANGE DURCH UNGEEIGNETE SCHEIBEN

    Kleinkaliber Scheiben, Zombie Scheiben oder ähnliches. Manchmal werden selbst mitgebrachte ‚Kleinkaliber‘-Scheiben an der Laufkatze montiert. Diese sind aber nur wenige Zentimeter von der Querstange entfernt. Trifft man die Querstange kommt es zu einem Querschläger an Boden oder Decke. Auf kurze Distanz riskiert man auch direkte Deckentreffer.

  • SCHAUEN WOHIN MAN WIRKLICH SCHIESST

    Im Bild rechts sieht man wie wenig Spielraum man auf der Scheibe hat wenn die Scheibe auf 5m positioniert wäre. Genau aus diesem Grund haben wir die 5m Position gesperrt. Hier wurden immer wieder Punkte aufgemalt die wenn anvisiert direkt in den Boden zielen.